Traditionelle Formen

E-Mail Drucken PDF

Die standarisierten Bewegungsformen im modernen Wushu sind im allgemeinen erst in den 60er Jahren enstanden. Die vielen anderen ältere Stile werden häufig unter dem Begriff "Traditionelle Stile" zusammengefasst.

In den letzten zweitausend Jahren haben sich im Wushu hunderte Stile entwickelt, manche die Bewegungen von Tieren imitieren, andere die Philosophise Aspekte darstellen, wieder andere die sich mit der Arbeit der inneren Energie Chi fokussieren und auch viele die Wettkampf- und Straßenkampf orientiert sind.

Die Traditionelle Stile werden häufig in zwei große geographische Kategorien unterteilt: Nördliche Stile und südliche Stile.

Die Nördliche Stile zeichnen sich durch große Stellungen, flüssige Übergänge mit schnellen Richtungswechsel, ausgefeilte Bein- und Sprungtechniken.

Die Südliche Stile zeichnen sich durch tiefe Stellungen, kurze kraftvolle Bewegungen sowie eine Betonung der Arm- und Ganzkörpertechniken aus.

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 16. Januar 2011 um 08:38 Uhr